Was macht abnehmen so schwierig? 4 Faktoren und wie du sie angehst

Was macht abnehmen so schwierig? Menschen, die nie abnehmen mussten, werden wahrscheinlich sagen, dass alles nur eine Frage der Disziplin ist. Aber ihrer eingeschränkten Sichtweise nach besitzen Übergewichtige hiervon nicht sonderlich viel.

was macht abnehmen schwierig
Lerne die 4 äußere Faktoren kennen, die dir das Abnehmen so schwierig machen, Bild: Rheuma Deern

Dass dies beleidigend ist, ist eine Sache. Dass es aber nur eine von vielen Faktoren sein kann, die das Abnehmen erschweren, wird gekonnt ignoriert.

Bis heute decken Wissenschaftler verschiedenster Fachrichtungen Faktoren auf, die auch (nicht nur und nicht bei allen) als Grund angegeben werden, warum es schwierig ist abzunehmen. Die Gründe reichen von genetischen Veranlagungen und gesellschaftlichen Umfeldern bis hin zu Krankheiten, die einem extra Steine in den Weg legen.

Hier ist ein Versuch gewagt, einige dieser Faktoren und Tipps zu nennen, mit denen du trotzdem abnehmen kannst. Natürlich trifft nicht alles auf deine Umstände zu. So siehst du aber auch, was für Hürden du alle NICHT zu nehmen hast, und bestenfalls kriegst du neue Energie deine Strategie umzudenken…

Wenn die Familie zur Bremse wird

Ist es wirklich schwieriger in der Familie abzunehmen? Diese Frage können vor allem jüngere Menschen beantworten, die noch bei der Familie oder in einer anderen Gemeinschaft leben. Die Gründe, weshalb sich wahrscheinlich einige schwerer an ihr Abnehmprogramm halten können sind vielseitig.

  • Während du dir neue Essgewohnheiten angewöhnen willst, essen alle um dich herum drauf los, sodass du stets von Versuchungen umgeben bist
  • Die Unterstützung bleibt weg, weil nicht sie, sondern nur du abnehmen musst. Nicht jeder hat Verständnis, dem Abnehmwilligen gegenüber und will sich nicht „einschränken“

So kannst du in der Gemeinschaft abnehmen

Auch ich habe bemerkt, dass das Abnehmen wie von selbst geht, wenn man alleine lebt. Aber da du dich nicht von allen abschotten solltest, helfen dir vielleicht einige dieser Tipps:

  • Wenn mehr aus deiner Familie oder andere WG-Genossen abnehmen müssen, dann überzeuge sie mit zu machen. Ihr könnt auch einen kleinen Wettkampf daraus machen und euch gegenseitig motivieren
  • Wenn deine Familie oder andere für dich kochen sollten und der Speiseplan von deiner neuen Ernährung abweicht, kannst du vielleicht ein oder zwei der Mahlzeiten nach deiner Vorstellung gestalten, die andere isst du mit den anderen zusammen
  • Bitte deine Familie/Wohngenossen, dass sie dich unterstützen und mache ihnen klar, dass es deiner Gesundheit gut tut
  • Motiviere dich stets selbst. Dies musst du tun, falls die Unterstützung in deinem Umfeld ausbleibt. Und falls du bisher keine Erfahrung in Selbstmotivation hattest, dann lass dir sagen, dass dies leicht zu lernen ist. Für einen ersten Überblick lohnt sich ein Klick auf das nächste Bild…
Steigere dein Training

Egal ob du Motivation zum Abnehmen, zum Sport oder für andere Ziele benötigst: Irgendwann ist die Motivation flöten gegangen. Dabei ist es wahrscheinlich auch wichtig, dass du dein Ziel erreichst. Du willst gesünder werden, abnehmen oder endlich erfolgreich im Leben durchstarten (egal was du dir vornimmst). Leider gibt es auch Menschen, die sich, nach all den „Niederlagen“, die sie auf dem Weg ihrer Ziele erleidet haben, einreden, etwas sowieso nicht zu schaffen.


Wenn Düfte verführen…

Was abnehmen noch schwierig macht? Düfte! Darauf wärst du eventuell nicht sofort gekommen, aber Düfte haben eine unglaubliche Wirkung auf dein Essverhalten.

So kannst du beispielsweise mit vollem Bauch und ohne Hungergefühl durch die Stadt laufen, bis dir ein Duft gegrillten Fleischs oder frischer Kuchen aus einer Konditorei ins Näschen steigt. Und schon ist die Versuchung da, außerplanmäßig zu essen.

Nicht nur der Duft ist entscheidend, ob wir auf etwas Appetit haben oder nicht. Auch ein entsprechendes Aussehen sorgt dafür, dass wir der Versuchung ergeben sind und mit uns hadern. Wahrscheinlich kennst du den Burger aus Plakaten einer bekannten Fastfood Kette, den du so nie im Laden serviert bekommst, nicht wahr?

Aber Verführung muss nicht zwangsläufig auf der Straße zu finden sein. Auch in deinem Umkreis gibt es Menschen, die dir entweder bewusst oder unbewusst ein Stückchen Kuchen oder Chips vor die Nase halten. Und dann sagen dir diese Personen, dass du keine Disziplin beim Abnehmen hast!



Wie den Versuchungen entkommen?

Du kannst selbstverständlich mit einer Nasenklammer durch die Welt laufen und deinen Blick immer stur geradeaus halten. Aber diese radikale nicht zu empfehlende Methode sorgt nicht nur für zusätzlichen Stress, sondern auch für angebrachte Lacher.

Stattdessen kannst du

  • Dir bewusst machen, dass du nur den Duft/das Aussehen von einer Speise schön findest, du aber tatsächlich kein Verlangen/Hunger oder Appetit darauf hast
  • Eine Versuchung bewusst genießen und einplanen. So weißt du, dass du nicht jetzt sofort etwas essen musst, weil etwas auf dich wartet, was gegessen werden will
  • An ein bis zwei (der auch drei) Tagen pro Woche gezielt sogenannte Schummeltage einplanen

Du vergleichst dich

Was macht abnehmen noch so schwierig? Eventuell dieses Phänomen:

Wie viel Gewicht du verlieren willst, oder aus gesundheitlichen Gründen solltest, weiß ich nicht. Was ich aber weiß ist, dass vor allem Menschen, die schon lange übergewichtig sind am liebsten sehr schnell einen super schlanken und durchtrainierten Körper wollen. Selbstverständlich mit geringer Mühe.

Leider gibt es auch viele unversicherte Menschen, die sich mit anderen Menschen vergleichen, die nie abnehmen mussten und einen viel kürzeren Weg zu einem sportlich aussehenden Körper haben als wirklich Übergewichtige. Und dann fangen die Probleme an.

  • Sie fühlen sich weniger attraktiv, weil sie nicht den Körper präsentieren, der in den Medien hochgelobt wird
  • Sie fangen an alle radikal ändern zu wollen
  • Sport und Essen machen ihren ganzen Tag aus. Alles andere bleibt links liegen
  • Eventuell werden auch ungewollt Familienmitglieder in den Schlankheitswahn gezogen

So hörst du auf fremde Menschen hoch zu loben

Es nicht nicht schlimm sich Vorbilder zu nehmen, um sich zu motivieren.

  • Aber dann bitte welche, die dieselbe oder eine ähnliche Ausgangslage hatten wie du sie hast
  • Halte dich auch von Menschen fern, die sich selbst als Produkt verkaufen und nie übergewichtig waren
  • Akzeptiere, dass die Form deines Körper nachrangig zu deiner Gesundheit steht
  • Verstehe, dass viele Hampelmänner und Hampelfrauen beruflich täglich ein langes Sportprgramm absolvieren und Zeit haben sich nur das Grünste Essen zuzubereiten. Wahrscheinlich hast du einen anderen Alltag und arbeitest nebenbei noch

Wenn du dich schon modellieren willst, dann schlage ich vor, dich zunächst entspannt auf das Abnehmen zu konzentrieren. Danach kannst du dir überlegen dein Essen abzuwiegen. Oder du freust dich einfach über dein neues Ich, und zwar so wie es ist.

Du überschätzt dich

Am Anfang eines jeden Unternehmens erreicht deine Motivation überdimensionale Höhen. Du kaufst dir ein Abnehmprogramm und bist dir sicher, dass du alles 1-zu-1 umsetzen kannst. Ansonsten hilft das Programm nicht (so zumindest ließt du es hier und da). Und dann darfst du dich nicht wundern, wieso du nicht abnimmst.

So bleibst du am Boden

Natürlich ist es wichtig Sport zu treiben, und dass einige Lebensmittel nur eingeschränkt gegessen werden sollten, steht sogar in den billigsten Klatsch und Tratsch Heften. Ich konnte 2 Punkte ausmachen, die dir helfen könnten nicht abheben zu wollen:

  • Finde heraus, ob du wirklich dein ganzes Leben umdenken musst oder nur einige Punkte
  • Sei realistisch und akzeptiere, dass der Tag nur 24 Stunden hat und nicht immer Raum für ein einstündiges Sportprogramm bietet

Was macht abnehmen so schwierig?

Was macht abnehmen so schwierig? Natürlich gibt es noch einige andere Faktoren, die nicht erwähnt wurden. Falls du zwischen den Zeilen lesen kannst, dann konntest du herausfinden, dass der Schwerpunkt in dieser Aufzählung auf äußere Einflüsse gelegt wurde.

Diese sind aber kein Grund, die Probleme nur bei anderen zu suchen.

Zuerst kann es sich lohnen, sich selbst zu beobachten. Falls du meinst, dass andere überwiegend an deiner Lage Schuld sind, dann gehe das Problem an. Aber eben nicht ausschließlich! Abnehmen heißt letzten Endes, sich mit anderen Gewohnheiten anzufreunden und sich langsam von alten und eventuell ungünstigen Gewohnheiten zu trennen.

In diesem Sinne wünsche ich dir weiterhin viel Erfolg bei deinem Vorgehen!

Rheuma Deern

Als Berufsrheumatikerin habe ich es mir zur Aufgabe gemacht, nicht nur meinen Leidensgenossen, sondern auch gemütlicher gebauten Menschen Hilfe zu geben, damit sie ihr Leben nicht nach einer Krankheit oder anderen Hindernissen richten. Ziel ist, dass sich die Krankheit dem Leben anpassen muss, nicht umgekehrt!

Das könnte dich auch interessieren …

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.