Schritt-für-Schritt zu mehr Gesundheit

Es ist bekannt, dass sich ständiges Gehen positiv auf die Gesundheit auswirkt. Ärzte empfehlen auch, dass, wenn regelmäßiger Sport nicht immer möglich ist, ein täglicher Spaziergang von mindestens 30 Minuten ein absolutes Muss ist. Dabei kannst du sogar mit Spaziergängen abnehmen oder dein Gewicht halten!

Wie wichtig Spaziergänge sind und welche positiven Wirkungen sie haben, ist hier für dich zusammengefasst.

Auswirkungen auf die Gesundheit

Bevor du lernst, wie du mit Spaziergängen abnehmen kannst, darfst du dich noch an anderen gesundheitlichen Auswirkungen erfreuen.

  1. Regelmäßige Spaziergänge von mindestens 30 Minuten am Tag verhindern die Ablagerung von Fett und Kalk in den Gelenken. Zudem werden die Blutgefäße stimuliert, was diese entspannt und das Herz pumpt mehr Blut durch den Körper. Mit der Zeit verlangsamen sich auch die Herzschläge bzw. schlägt das Herz langsamer, was ein Zeichen dafür ist, dass das Herz mit mehr Sauerstoff versorgt wird. Folglich beugst du so auch Herzinfarkte vor.
  2. Der Blutzuckerspiegel sinkt deutlich, wodurch vor allem Diabetiker profitieren. Zitat (s.u.): „Durch aktive Muskeln gelangt die Glukose leichter aus dem Blut ins Zellinnere.“
  3. Durch regelmäßige Bewegung werden die Muskeln und Knochen gestärkt, die für stabile Gelenke sorgen und Osteoporose vorbeugen.
  4. Letztlich bleibt das Gehirn aktiv und das Risiko an Alzheimer zu erkranken verringert sich. Da durch die Bewegung mehr Sauerstoff und damit mehr Nährstoffe erhält, bilden sich im Gehirn neue Zellen (Neuronen), welche Informationen wie Emotionen und Erinnerungen weiterleiten/verarbeiten. Zudem werden Fettablagerungen abgebaut und die Denkleistung wird erhöht, weil die Nervenimpulse schneller zwischen den grauen Zellen fließen.

Neben regelmäßigen Spaziergängen solltest du folgende Klassiker in den Alltag einbauen, damit du auf so viele Schritte wie möglich kommst:

  1. Benutze die Treppe – nicht die Rolltreppe!
  2. Gehe zu Fuß oder mit dem Rad zum Einkaufen, Sport etc.
  3. Parke dein Auto etwas weiter vom Ziel entfernt oder steige 1-2 Stationen eher aus der Bahn/dem Bus
  4. Laufe zu Hause und auf der Arbeit umher und gehe beispielsweise beim Telefonieren auf und ab
  5. Gehe ins Grüne! Das tut nicht nur der Seele gute, sondern du atmest auch frischere Luft ein, was dich herrlich erfrischt
Mit Spaziergängen abnehmen
Ein Spaziergang an der frischen Luft hält nicht nur den Körper, sondern auch den Kopf fit und macht gute Laune. Foto: GoranH, über: Pixabay

Die Seele baumeln lassen

Bei Spaziergängen an der frischen Luft passieren auch noch andere positive Sachen, die dir nicht vorenthalten werden sollen:

Wenn du im Grünen unterwegs bist, dann kommst du innerlich zur Ruhe. Dabei werden Glückshormone (Endorphine) ausgeschüttet und du bist glücklich. Selbes passiert zwar auch, wenn du Schokolade isst, doch hat Schokolade leider auch noch andere bekannte Nebenwirkungen, sodass ein Spaziergang bevorzugt werden sollte, um Glückshormone freizusetzen.

Zusätzlich sorgt Ruhe dafür, dass das Risiko einen Herzinfarkt zu erleiden verringert wird. Stress gehört nämlich zu einen der Hauptrisiken für Herzerkrankungen, gegen die mit einem einfachen Spaziergang behoben werden können.

So einfach kann Gesundheit sein!

mit Spaziergängen abnehmen

Schokolade ist schlecht? Nicht ganz. Wenn es die falsche Schokolade ist, dann darfst du nach regelmäßigem Konsum früher oder später einige extra Kilos begrüßen. Oder aber du freust dich auf schlechte Blutwerte. Die richtige Schokolade hingegen sollte ein guter Freund von dir werden (hier weiterlesen)


außergesundheitliche Vorteile

Da Spaziergänge noch mehr als nur Gesundheit und mehr Wohlfühlen bringen, müssen noch andere Punkte hervorgehoben werden, die eigentlich selbstverständlich sind, wenn man darüber nachdenkt.

Für Spaziergänge musst du dich nicht extra umziehen! Wie oft vergeht einigen die Lust auf Sport, weil man keine Mühe aufbringen will sich extra umzuziehen? Bei Spaziergängen fällt dies weg!

Auch schwitzt du in der Regel nicht (oder nur ein wenig). Dass heißt, dass du nicht jedes Mal unter die Dusche springen musst.

Falls du an einem Tag keine Zeit hast Sport zu machen, kannst du nach der Arbeit einfach einen schönen Umweg nach Hause machen. Spaziergänge musst du, anders als bei Kraftübungen, nicht planen und du bist flexibler!

Wenn du beim Essen mal über die Stränge geschlagen hast, tut dir ein kleiner Spaziergang ganz gut. Durch die leichte Bewegung unterstützt du auch noch deine Verdauung.

Sehr gut zum Abnehmen geeignet

Ja, mit Spaziergängen kannst du auch sehr gut abnehmen! Diesem bekannten Wissen sollte auch wieder die Wichtigkeit von regelmäßigen Spaziergängen für Rheumatiker, Arthrosepatienten und schwer Übergewichtigen betont werden.

Da alle Betroffenen zu der Risikogruppe gehören, die früher oder später unter Osteoporose, Herzerkrankungen und dergleichen leiden werden, ist ein gesundes Funktionieren der Gelenke ausschlaggebend. Man muss sich also bewegen, um den Krankheiten entgegenzuwirken und es nicht erst dazu kommen zu lassen, dass deine Gelenke dich in deinem Leben einschränken.

Gehörst du zu dieser Gruppe? Dann gehe für den Anfang lange spazieren, um deinen Gelenken die Gelegenheit zu bieten sich langsam neuen Belastungen anzupassen. Nach vielleicht 2-3 Wochen hast du eventuell bereits 1-3 Kilo an Gewicht verloren, und du kannst dich langsam steigern und andere Kraftübungen hinzufügen.

Tipp: Wenn du schwer bist oder unter schmerzende Gelenke leidest, dann achte darauf den Fuß abzurollen. So verhinderst du, dass beim Auftritt mit dem flachen Fuß Erschütterungen deine Gelenke belasten.

Sanfter Ausdauersport

Bewegung in Form von Ausdauertraining sollte auch zur wöchentlichen Routine werden. Bei vielen ist der Klassiker Joggen sofort in den Köpfen Abnehmwilliger.

Doch wer bereits geschädigte Gelenke hat und ihnen nicht den Rest geben will, hält hiervon Abstand!

Auch aus diesem Grund eignen sich Spaziergänge hervorragen und sollten auch als Ausdauersport angesehen werden können. Dafür sollten die Spaziergänge aber auf mindestens 1 Stunde ausgedehnt werden und 3 Mal pro Woche fest im Plan stehen.

Mit einem flotteren Gang, angespannter Bauchdecke und wenigen Pausen verwandelst du den Spaziergang zudem in ein kleines Training, während du die Natur genießt.

Achte darauf, dass du täglich 20-30 Minuten spazieren gehst, und dass du dir 2-3 Tage pro Woche aussuchst, an denen du mindestens 1 Stunde lang spazieren gehst.

Wenn du wandern und dich auf hügeliges Terrain begeben willst, dann solltest du noch eine Kleinigkeit beachten:

Gehe auf steilen Pfaden kleinere Schritte und klettere, wenn notwendig, langsam und ohne Eile. So wird verhindert, dass deine Knie nach dem Wandern schmerzen. Dies passiert, wenn du mit Kraft deinen Körper von einer niedrigeren Position aus nach oben drückst.

Auch geübte Wandere oder Läufer sollten ihrer Knie zu liebe auf kleinere Schritte setzen. Dies bezüglich wurde in der Universität Salzburg (s.u.) herausgefunden, dass sich die Belastung der Knie um ganze 50% verringert, wenn die Schrittlänge um etwa ein Fünftel verkürzt wird.

Vorbereitung auf Krafttraining

Wenn du bessere Ergebnisse beim Krafttraining erreichen willst, dann solltest du vorher immer leichte Bewegung zum Aufwärmen machen. Wenn du keine Übungen wie Springseilspringen oder Laufen machen kannst/willst, dann mache vorher einen Spaziergang.

Nach Spaziergängen sind die Muskeln noch warm und alle Bewegungen die danach folgen werden leichter ausgeführt. Außerdem wird durch Bewegung vorm Krafttraining verhindert, dass du deine Muskeln und Sehnen verletzt.

Wenn du dich anschließend dehnst, dann hast du im Grunde genommen alles richtig gemacht. Dies kannst du nur noch mit einer kleinen eiweißreichen Mahlzeit toppen, die bei der Regenerierung der Muskeln hilft.

Ganz nebenbei: Je nachdem, wie viel Gewicht du mitbringst, kannst du in 1 Stunde bis zu 220 Kalorien verbrennen! Das ist sehr viel, wenn man bedenkt, dass du nur gegangen bist.


Was lernen wir darauf? Ein kleiner Spaziergang pro Tag ist für jeden möglich, du tust dir etwas gutes und du kannst mit Spaziergängen abnehmen.

Spaziergänge sind besonders geeignet, wenn du lange keinen Sport getrieben hast und deinen Körper langsam wieder fordern willst. Da du nur dein eigenes Körpergewicht mit dir trägst, schonst du die Gelenke und bist stets an der frischen Luft.

Und wenn du tatsächlich mit Spaziergängen abnehmen willst, dann kannst du immer wieder

  • neue Wege gehen
  • die Dauer der Spaziergänge variieren
  • oder die Muskulatur anspannen

So bleibt Langeweile aus und du bleibst motiviert weiter zu machen/zu gehen.

P.S.: Falls du noch andere Ansichten auf Spaziergänge haben willst, dann schau mal in diesen Blog rein…


Entnommen aus:

10.000 Schritte täglich ersparen den Arzt, in: Lisa, M.I.G. Medien Innovation GmbH, Offenburg 2020, S. 60

Schritt für Schritt ins Glück, in: MyLife, mylife Media GmbH & Co. Kg, Offenburg 2020, S. 23-27

Rheuma Deern

Als Berufsrheumatikerin habe ich es mir zur Aufgabe gemacht, nicht nur meinen Leidensgenossen, sondern auch gemütlicher gebauten Menschen Hilfe zu geben, damit sie ihr Leben nicht nach einer Krankheit oder anderen Hindernissen richten. Ziel ist, dass sich die Krankheit dem Leben anpassen muss, nicht umgekehrt!

Das könnte dich auch interessieren …

6 Antworten

  1. 8. April 2020

    […] Schritt-für-Schritt zu mehr Gesundheit […]

  2. 8. April 2020

    […] Schritt-für-Schritt zu mehr Gesundheit […]

  3. 16. April 2020

    […] Schritt-für-Schritt zu mehr Gesundheit […]

  4. 28. April 2020

    […] Schritt-für-Schritt zu mehr Gesundheit […]

  5. 19. Mai 2020

    […] Schritt-für-Schritt zu mehr Gesundheit […]

  6. 22. September 2020

    […] Schritt-für-Schritt zu mehr Gesundheit […]

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.